Homepage LP 3 Busnetz DICI-Raum | DICI Bus-Netzwerk | Français
Homepage
PP 3 : Neue Busstrecken verbinden den DICI-Raum

Unter das Thema Mobilität, dessen Ziel eine Begrenzung des Anteils an motorisierten Privatverkehr zugunsten einer Erhöhung des Anteils an öffentlichem Verkehr und sanfter Mobilität erforscht, widmet sich das 3. Leitprojekt an eine Optimierung des Bus-Netzwerkes und der Verknüpfung der bestehenden und geplanten Siedlungsvierteln der Siedlungsstruktur.

Die von der Gemeinde Strassen geleitete Arbeitsgruppe "Busnetz DICI" (zusammengesetzt von DICI-Partnern und Akteuren des Verkéiersverbonds, der Transportabteilung des Ministeriums für nachhaltige Entwicklung und Infrastrukturen und einem beauftragtem Büro), hat einen Denkprozess durchgeführt, um tangentiale Buslinien durch das DICI-Gebiet zu gestallten.

 

 

couloir bus copyright DimNa

Diese Machbarkeitsstudie wurde vom „Tr Engineeing“ Ingenieurbüro durchgeführt und klärt die Eigenschaften der verschiedenen Linien, die den DICI-Raum überqueren sollen, wie z.B.:

  • die zu bedienende Haltestellen;
  • die Wege und die voraussichtliche Prioritäten für den Bus (Bus-Korridore, ...);
  • die Phasierung der Umsetzung (unter Berücksichtigung der Bedürfnisse, der wirtschaftlichen Entwicklung, der Baustellen und der Inbetriebnahme des Trams).
Bus2_©DimNa  

Diese Arbeit wurde mit allen Beteiligten gemeinsam durchgeführt und erlaubte dieFestlegung von vier neue tangentiale Buslinien an den Austauschpunkten rundherum der Stadt Luxemburg, in Übereinstimmung mit dem AVL- und RGTR Netz.

Diese neue Buslinien erlauben es, erhebliche Arbeits- und Wirtschaftsräume (Gewerbegebiete), strategische Netzknotenpunkte (Bahnhöfe, Bushaltestellen), strategische Standorte (Les Thermes, Belle Etoile, City Concorde...) und bestehende und geplante Wohngebiete (Ban Gasperich, Midfield) ergänzend zum bestehenden Netzes zu vernetzen.

Diese umlaufenden Buslinien der Stadtagglomeration entsprechen der "MODU"-Strategie (nachhaltige Mobilität) und erlauben es, ohne die übliche Durchquerung des Luxemburger Stadtzentrums, strategische Standorte und die Zentren der DICI-Gemeinden miteinander zu verbinden.

Zwei dieser Linien sind seit Juni 2014 in Betrieb und erschließen die Gewerbegebiete Bourmicht (Strassen-Bertrange), Am Bann (Leudelange), Cloche d’or (Luxembourg) und Howald (Hesperange):

  • Die Linie AVL 26 , die Bertrange Belle Etoile – Helfent – Leudelange (Grasbësch und Am Bann) – Cloche d’Or – Z.A.C. Howald – Luxembourg Gare Centrale (quai 5) verbindet. >>> Link zum Fahrplan

 

  • Die Linie AVL 27 , die Bertrange Belle Etoile – Bahnhof Bertrange Strassen – Z.A.I. Bourmicht – Merl – Luxembourg Gare Centrale (quai 4) verbindet. >>> Link zum Fahrplan

 

        

Liens vers les détails horaires:

 >>> Horaire ligne 26

 >>> Carte itinéraire ligne 26

 >>> Horaire ligne 27

 >>> Carte itinéraire ligne 27

 

Außerdem sind die Tarife der City-Kaart und Job Kaart der Stadt Luxemburg auf beide Buslinien gültig.

  plan  lignes 26 et 27 ©CED

 

Die zwei anderen geplanten Linien werden mittelfristig nach der Reorganisation des öffentlichen Transportnetzes mit der Inbetriebnahme des Trams eingeführt. Soweit werden die heutigen Linien 26 und 27 nicht mehr den städtischen Hauptbahnhof als Endhaltestelle haben, sondern Howald und Hesperange.